Familie Sanikel und wir… ein Tagebuch: Kleine Leute

Alles begann mit einem Selfie…

Wir gingen an einem halbwegs schönen Wintertag oberhalb von Niedenstein in Richtung der Alm spazieren. Könnt ihr euch erinnern? Es war so ein Wintertag, der noch mit Schnee aufwarten konnte, der unter den Schuhen knirschte…
Ein Winter ohne Dauerregen und zehn Grad plus.

Wir… ich stelle uns mal kurz vor: das sind meine Frau Eva, und ich Thilo, welcher euch von diesen Ereignissen berichten wird.

Bevor ich es vergesse… ich bin Grafiker/Designer und kein Texter. Man möge mir meine ungelenke Ausdrucksweise, Rechtschreibung, Grammatik etc. verzeihen!

 

Wo war ich stehen geblieben, ahja… ein Selfie…

„geknipst“ und fertig… Tage später sahen wir uns beide das Bild auf dem Tablet an und entdeckten etwas im Hintergrund… und glaubt mir… wir dachten, wir „hätten sie nicht alle“:

Da waren kleine Leute zu sehen!!!

Wir waren sprachlos.
Gemeinsam beschlossen wir, niemandem davon zu erzählen. Hätte einem eh keiner geglaubt… oder etwa Ihr?

Tage später schaute ich mir das Bild erneut an und fertigte eine erste Skizze an…

 

 

„Toll!“. Danach haben wir monatelang nichts mehr von den kleinen Leuten (Wichteln?) gesehen und gehört. An zu wenigen Fotos hat es garantiert nicht gelegen… Doch nur Einbildung? Pixelfehler?

 

 

 

 

 

 

 


„Familie Sanikel und wir… ein Tagebuch“ ist ein modernes Märchen aus Nordhessen. Die Handlung sowie die Personen sind frei erfunden. Ich freue mich immer über Kommentare und Anregungen.
© Story, Figuren, Fotos: Thilo Hadamovsky

 

8.260 Kommentare